Black Monday

Dieses Thema im Forum "American Football" wurde erstellt von aBro, 27. Dezember 2018.

  1. Tiro

    Tiro Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2012
    Beiträge:
    456
    Tell 'em, Dale!



    Das ist leider jedes Jahr wieder die gleiche, traurige Wahrheit.
     
    #81
  2. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    35.173
    Teil der Wahrheit ist aber leider auch, dass Wilks und Joseph, zwei junge, afro-amerikanische Up and Comer, krachend gescheitert sind. Das sollte, natürlich, nicht gegen aktuelle schwarze Kandidaten sprechen, um Gottes Willen, aber es zeigt zumindest, dass man junge Coaches nicht zu früh pushen sollte. Für mich waren die beiden einfach auch noch nicht so weit, um HC zu werden, das war zumindest mein Eindruck.

    Ein anderer Faktor: es gibt viel zu wenig schwarze Coaches, die in der Offense coachen. Dass die NFL-Owner das wollen ist nur legitim und rational. Ansonsten fällt mir Ad Hoc jetzt kein schwarzer OC ein. Außer Eric Bieniemy (Chiefs OC). Der wird auch definitiv ein HC, die Frage ist nur, wann. Spätestens nächste Saison würde ich sagen. Bin bei dem Hype um den Andy Reid Tree ehrlich gesagt überrascht, dass es wohl dieses Jahr nicht für ihn reicht. Aber wenn wir irgendwann mal dahinkommen, dass einfach immer der Andy Reid OC verpflichtet wird und ein Jahr schon reicht, dann wird es echt absurd. :D Best assistant job in the league. Aber Andy, der alte Fuchs, befördert natürlich from within. Ich denke man kann die Daumenregel aufstellen: wenn Andy Reid dich in seinen offensive Staff aufnehmen will, solltest du nicht zweimal überlegen, sondern sofort zuschlagen. ;)
     
    #82
  3. Obmann

    Obmann Fan of Underdogs

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    7.265
    Todd Bowles ist als Afro-Amerikaner leider auch für mich krachend gescheitert.

    Wilks nehme ich übrigens für mich nahezu heraus. Ich finde, er hat einen der schlimmsten Jobs bekommen, die man als HC überhaupt bekommen kann. Dazu sollte eigentlich die Regel gelten, dass ein neuer HC drei Jahre Zeit hat. Im zweiten Jahr muss es besser werden und im dritten kann er noch einmal die Coordinatoren tauschen, wenn es dann nicht klappt, war es das.

    Deshalb ich sehe es schon, es werden dann auch wirklich nicht immer dieselben Chancen gegeben und wenn dann natürlich wie in diesem Fall in die Binsen geht, fühlen sich manche bestätigt.

    Deshalb sind die Atlanta Legends natürlich absolutes Vollbild in der Welt des American Footballs. Sie geben mit Michael Vick, einem der größten Offense Genius Talente, die Möglichkeit sich als OC zu beweisen.
    Respekt! :thumb: :D
     
    #83
  4. Tiro

    Tiro Bankspieler

    Registriert seit:
    3. Januar 2012
    Beiträge:
    456
    Natürlich spricht der Track Record nicht für die beiden, aber man muss im Falle Wilks schon eingestehen, dass die Entlassung nach einer Saison doch schon sehr früh kommt - der Normalfall ist das mit Sicherheit nicht. Zumal, wie Obmann auch geschrieben hat, die Voraussetzungen in Arizona wirklich bescheiden waren. Der erste Schritt ist ja für gewöhnlich, dass erstmal die Coordinators zur Schlachtbank geführt werden und wenn es danach immer noch nicht hinhaut, der HC den Kopf hinhalten muss.

    Was ja aber de facto gerade passiert - nur eben bei Minority Coaches nicht. Es reicht ja inzwischen, wenn man mal mit Sean McVay ein Bier getrunken hat an einer Bar, damit man sich zumindest im erweiterten Kreis der potenziellen HC Kandidaten befindet.
     
    #84
    Obmann gefällt das.
  5. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    35.173
    Wie gesagt, spätestens nächste Saison wird Bieniemy HC. Da darf man, zum Glück, recht sicher sein, wenn er nicht in irgendeinen Skandal verwickelt wird oder die Chiefs offensiv auf einmal abkacken (sehr unwahrscheinlich, solange Big Red, Mahomes, Hill und Kelce dort sind).

    Ja, Wilks hatte ein hartes Los. Ich hatte vor der Saison ja schon geschrieben: warum tut sich Larry Legend das nochmal an? Für mich ist aber auch klar, dass er rein formal (das ist ja nicht immer alles, siehe Pederson oder Lynn in den letzten Jahren) noch nicht qualifiziert war. Joseph kam gefühlt noch unverhoffter zu seinem Glück. Was haben beide gemeinsam? Defensive Guys, die als gute Leader galten. Hat nicht funktioniert.

    Der Key ist für mich: es braucht mehr minority OCs, damit die dann die nächsten "great offensive minds" sind. Das wird die NFL in absehbarer Zeit einfach nach jedem Black Monday wollen. Es wird immer ein, zwei Teams geben, die die Vic Fangios dieser Welt verpflichten, aber Offense regiert nunmal die Liga. Vor allem QB Whisperer.

    Duce Staley, der Eagles RB Coach (+ Assistant HC) könnte auch ein Kandidat sein in naher Zukunft. Vielleicht muss er den Zwischenschritt OC einlegen. Sein Problem ist eben, dass er kein großer Schemer ist. Aber immerhin offensive minded. Gilt als sehr guter Leader und Kommunikator. Und er leistet als Teacher in den letzten zwei Jahren echt gute Arbeit (war lange kein Fan von ihm, weil ich keine Entwicklung bei den RBs sah, aber letztes Jahr war bärenstark, mit Clement und Ajayi Midseason heranführen, außerdem hat er Blount gut gemanagt, und diese Saison ist es angesichts des Talentmangels auch OK).
     
    #85
  6. Cudi

    Cudi Burgermeister

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    8.644
    Ort:
    Hamburg
    Die Bears holen Pagano als neuen DC. Was für ein heftiges Downgrade. Von Pagano halte ich nicht so viel, besonders im Vergleich zu Fangio.

    Munchak ist weiterhin bei den Broncos im Gespräch, diesmal allerdings als OC.
     
    #86
  7. Little

    Little Team-Kapitän

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.354
    Flores wird Head Coach bei den Fins. Bisher LB-Coach bei den Pats und defensive playcaller. Bin mal gespannt, wie der funktioniert. Defensiv war Miami in der letzten Saison quasi in allen Statistiken beim Bodensatz der Liga. Da wird Flores einiges zu tun haben. ;)

    Dass Kubiak nun doch nicht OC wird ist zu verkraften, wenn man liest, dass der die ganzen Pfeifen als Assistants zurückholen wollte :rolleyes: Immerhin stellt Elway da den Teamerfolg über persönliche Freundschaften. :thumb:
    Munchak als O-Line Coach wäre klasse, auch wenn Kugler dann geht. Der ist bei den Vikings und Cards im Gespräch.
    Als OC ist nun Rich Scangarello der Favorit. Momentan QB-Coach bei den Niners und die haben auch schon Interview Anfragen geblockt. Ist wahrscheinlich das gleiche wie bei McVay mit Shanny junior. Irgendwann mal über den Weg gelaufen, der muss etwas können :D
    Mich stört der Punkt: "He spent a lot of time coaching at small schools, before landing his first NFL job with the Oakland Raiders as a quarterbacks assistant trying to make JaMarcus Russell successful." :panik::laugh:
     
    #87
  8. Obmann

    Obmann Fan of Underdogs

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    7.265
    Wir machen ja auch immer Bildungsforum. Vielleicht kennen einiger unserer jüngeren Football Anhänger Jammy überhaupt nicht.

    Ich habe hier ein kleines Portfolio von Highlights zusammengestellt, die ihm sicher Scangarello beigebracht hat. :D

     
    #88
  9. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    35.173
    Das mit den Dolphins ärgert mich. Erstens will ich Kris Richard aus der NFC East haben :D und zweitens halte ich ihn auch für den geeigneteren Kandidaten. Flores kann ein toller Coach sein, ich weiß es nicht, aber Patricia ist sehr intelligent, hat noch länger unter Bill gelernt und ist gerade dabei, krachend zu scheitern. Trotz solidem QB und solidem GM. Der Belichick Coaching Tree wird einfach nicht besser und es deutet vieles darauf hin, dass es sein Genie ist, das den Laden am Laufen hält.

    Kris Richard gilt als sehr guter Leader und Teacher (Secondary Coach für die Legion of Boom, mega Sprung von Jones bei den Cowboys) und als Schemer taugt er definitiv auch. Er hat von Pete Carroll und von Rod Marinelli gelernt. Bei einer guten Organisation würde ich sagen: die wissen schon, was sie tun. Bei den Dolphins bin ich da ehrlich gesagt skeptisch.

    Also wenn, dann bekommen die Broncos ihn wohl nur als OC (vielleicht zusätzlich noch OL und ein Passing Game Coordinator an seiner Seite). Wenn es weiterhin nur die OL wäre müssten die Broncos schon deutlich mehr bezahlen, damit er eine Elite OL verlässt, um eine miese OL besser zu machen. Er will ja offensichtlich nochmal HC werden (kann es ihm nicht verübeln) und da sieht es einfach besser aus, wenn seine OL weiterhin sehr gut ist.


    Die Cards haben ja bzgl der McVay Connection echt den Vogel abgeschossen:

    Das ist von ihrer Pressemitteilung über die Kingsbury Verpflichtung. Um es nochmal zu betonen: die Cardinals und Rams sind Division Rivals.

    Wenn die Eagles das bei einer Trainerverpflichtung über einen Cowboys HC schreiben würden - Halleluja. Da müsste man sich wirklich Sorgen um die Geschäftsstelle machen. :D
     
    #89
  10. Little

    Little Team-Kapitän

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.354
    Wie geschrieben, bei den Gerüchten dreht es sich um den OL Posten und nicht als OC. Die Chancen, dass Munchak unterschreibt, auch wenn der Posten gleich bleibt, liegen wohl darin begründet, dass dessen Tochter und Enkelin in der Nähe von Denver leben. Headcoach wird er dieses Jahr nicht mehr werden, also könnte er den Posten übernehmen und nächste Saison erneut zu den HC Kandidaten zählen.
     
    #90
  11. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.662
    Ort:
    Österreich
    also ich gönns Munchak extrem, wenn er irgendwann noch mal HC wird ... ich gönns ihm auch, wenn er OC wird. Aber für den gleichen Job nach Denver zu gehen, wo, mit Verlaub, die OL den Namen kaum verdient hat, wäre als Steelers-Fan schon ein Schlag in die Magengrube.

    Apropos Steelers - die verpflichten mit Teryl Austin noch nen "Defensive Assistant", der sich um die Secondary kümmern soll. Das wars wohl auch mit den Änderungen am Coaching Staff (außer natürlich, man muss Munchak ersetzen) ... sehr enttäuschend. Aber gut, Butler hat noch ein Jahr Vertrag und kann auch nächstes Jahr noch der "Fall Guy" für Tomlin sein, insofern ist das recht smart von ihm :rolleyes:
     
    #91
  12. Obmann

    Obmann Fan of Underdogs

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    7.265
    Ja aber Offseason-Plan der Broncos steht doch schon. Little wird weitere 3 O-Liner draften. :D

    Dabei hätte ich eigentlich gedacht, dass man mit Bolles erst jemand für die O-Line geholt hat als LT. Gilt jetzt die Regel doch nicht mehr man draftet keinen Guard in den ersten 10 Picks oder nützt das lose Ansammeln von O-Liner alleine auch nicht? ;)
    Aber ich sehe schon, das sind dann wieder eher Diskussionen für den Sportforen Mockdraft Diskussionsthread. :D
     
    #92
  13. Little

    Little Team-Kapitän

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.354
    Die O-Line war nicht so schlecht, wie es gerne behauptet wird. 6. im run blocking, 11. bei der Pass protection. Kugler hat da schon gute Arbeit geleistet, vor allem da mit Leary und Paradis die beiden besten O-Liner lange verletzt ausgefallen sind.

    Ich hab doch damals schon geschrieben, dass Bolles Mist wäre. ;)
     
    #93
  14. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.662
    Ort:
    Österreich
    Punkt für dich. Die Verletzungen hab ich schon mitgekriegt, aber die Zahlen sind dann doch um einiges besser, als ich dachte.

    Aber es ändert ja nix dran, dass das für mich echt ne bittere Entscheidung wäre, wenn Munchak die Steelers nicht für einen Schritt nach vorne, sondern für einen Schritt zur Seite verlassen würde. Wie gesagt, ne Beförderung würde ich ihm absolut gönnen.
     
    #94
  15. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.662
    Ort:
    Österreich
    #95
    Cudi gefällt das.
  16. Cudi

    Cudi Burgermeister

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    8.644
    Ort:
    Hamburg
    Jetzt auch offiziell von den Broncos bestätigt.

    Sehr gute Sache.
     
    #96
  17. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.662
    Ort:
    Österreich
    Diese Offseason ist ein Albtraum. Das AB-Theater, Tomlin bleibt, Butler darf bleiben, Saxon nicht und jetzt das. Den Kommentar auf Twitter fand ich sehr passend:

    Making a lateral move to a team that didn't hire you as the head coach? That's like being OK being friend-zoned by a significant other who turned you down.


    autsch.
     
    #97
  18. Cudi

    Cudi Burgermeister

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    8.644
    Ort:
    Hamburg
    Bin echt gespannt wer OC wird.

    Ein Top-College HC wie David Shaw wird unrealistisch sein, Oder? Der kriegt eher bald einen NFL HC Job.
     
    #98
  19. Max Power

    Max Power Super Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    32.662
    Ort:
    Österreich
    James Saxon hat auch wieder einen Job, und zwar als RB-Coach bei den Cardinals. Gut für die.

    Die Browns haben ihren Staff auch beisammen.

     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2019
    #99
  20. Little

    Little Team-Kapitän

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.354
    Wird wahrscheinlich Scangarello (QB-Coach, 49ers). Zumindest pfeifen gerade alle Spatzen von den Dächern, dass Elway und Lynch sich geeinigt haben und es zu einem Interview kommen kann.


    Gary Kubiak geht als Offensive-irgendwas :D zu den Vikings. Nimmt gleich Sohnemann Klint als QB-Coach mit (den wird niemand vermissen). Stefanski bleibt aber erstmal OC bei den Vikings.
     
    aBro gefällt das.

Diese Seite empfehlen