Was regt euch auf?

Dieses Thema im Forum "Smack Talk" wurde erstellt von Gast1512, 30. September 2007.

  1. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    37.508
    Ort:
    Randbelgien
    @MadFerIt: Gutes Beispiel. :thumb: "Schuldigung" plus Ellbogen. Höflich und lehrreich.

    Ein richtiges Ärgernis sind auch schnatternde Mütter mit Jumbo-Kinderwagen nebeneinander auf einem Bürgersteig. :mad: Manchmal reicht sogar einer aus, wenn es sich um eine aus einem Wohnmobil selbst gebastelte Tagesmutter-Doppelstock-Konstruktion handelt. Auch die vielerorts zurecht verbotenen Bier-Bikes werden augenscheinlich zu Kinderwagen umgerüstet.
    Ruppige oder sehr unhöfliche Methoden sollte man in diesem Fall nicht anwenden (Anzeige, Gefängnis), da bleibt (leider) nur die Wahl zwischen

    a) über die Fahrbahn laufen und evtl. angefahren oder überfahren werden.
    b) den Gehweg selbst so blockieren, dass die Kinderwagen Kolonne fahren müssen, wenn die Lenkerinnen aus gutem Grund nicht auf die Straße ausweichen möchten.

    Gedankenlose Fußgänger sind mir ständig ein großes Ärgernis. Zu dritt nebeneinander auf einem Bürgersteig, zu zehnt nebeneinander in der Fußgängerzone. Während man selbst in die entgegengesetzte Seite latscht oder solche Schwachmaten vor sich trödeln hat, während man um 5 km/h schneller unterwegs ist.
    Den entgegenkommenden Passanten kann man wenigstens einen seitlich angewinkelten Ellbogen (angelegt) verpassen, wenn die ansonsten keinen Überblick zwischen zur Verfügung stehendem Raum, Tempo und Zeit einsehen möchten.

    Ich mache viel zu Fuß, weil ich innerstädtisch wohne und bin auch schnell zu Fuß unterwegs. Das ist nicht immer gut für mein Nervenkostüm, weil es einerseits zwar praktisch ist, innerstädtisch zu wohnen und viel zu Fuß machen zu können, ich mich andererseits in der Stadt jedoch leider ständig über ungeübte und gedankenlose Verkehrsteilnehmer ärgern muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2017
  2. Rim

    Rim Stammspieler

    Registriert seit:
    3. Februar 2016
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    TL
    Was ich in dem Zuge auch noch einwerfen möchte: Nutzer von ÖPNVs die nach dem Aussteigen aus dem Fortbewegungsmittel unmittelbar stehen bleiben und sich fragend umschauen. Denen macht es auch nichts, dass hinter ihnen noch zahlreiche Fahrgäste kommen. Selbiges übrigens beim Einsteigen, einfach direkt an der Tür stehen bleiben, hauptsache man ist selbst drin. Ein Aufrücken in den Gang ist auch ein Ding der Unmöglichkeit, wahrscheinlich weil man Angst hat nicht rechtzeitig rauszukommen. Wobei ich noch nie jemanden in einer vollen Bahn gesehen habe, der nicht rechtzeitig draussen war. Es wäre so vieles, so viel einfach zu lösen, wenn man nur einmal einen Schritt weiterdenkt.

    Langsam laufende Fußgänger sind mir erst dann ein Dorn im Auge, wenn man sich unnötig verbreitert. Sei es durch Taschen, Einkaufstüten oder sonstigem Kram den man so mitschleppt. In einer Stadt muss man doch immer davon ausgehen, dass es jemand eilig hat. Da wird schon mal gerne etwas versperrt und echauffiert sich dann, dass die Tasche berührt wird. Mittlerweile merke ich selber, dass ich komplett abgestumpft bin, und einfach gradeaus laufe. Anders hilft es auch nicht..

    Meine Lieblingsstelle übrigens in Köln, theGegen kennt es vielleicht, ist die Treppe an der S-Bahn-Station Hansaring. Dort muss man runter, wenn man nahtlos zur Stadtbahn möchte. Die Treppe macht einen 90°-Knick nach rechts. In diesem Knick sieht man linkerhand die Anzeigetafel der Stadtbahn, also wann welche Linie kommt. Auf der Treppe zahlreiche Fahrgäste, die eben aus der rappelvollen Bahn gestiegen sind und nun geschlossen den WEg zur Stadtbahn antreten, Treppen-aufwärts eine Horde von Menschen die noch schnell die Bahn erwischen müssen. Und mitten in dem Trubel bleiben Leute stehen um auf die Anzeigetafel zu schauen. Ich habe schon unbeabsichtigt einen Mann die halbe Treppe runtergestoßen (er konnte sich noch fangen), aber wenn er unmittelbar vor mir stehen bleibt, und ich nicht ausweichen kann, dann ist er in meinen Augen auch einfach selber Schuld.
     
    theGegen gefällt das.
  3. PistolPete7

    PistolPete7 All-Star

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.725
    Ort:
    Köln
    :laugh:

    kommt mir bekannt vor :D ist aber nicht nur am Hansaring so
     
  4. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    37.508
    Ort:
    Randbelgien
    :thumb: Das trifft es. Plus Adrenalin. :teufel: Geradeaus laufen ist die einzige Alternative. Ich weiche daher auch keineswegs auf einen evtl. Grasstreifen aus, falls sich so etwas neben einem Gehweg befindet. Der Grasstreifen könnte voller Hundekacke sein, also gehe ich so, wie ich gehen muss. Sind schon Leute panisch zur Seite gesprungen, um den sonst unvermeidlichen Zusammenprall zu vehindern, doch hätten sie sowas ja auch eher ahnen können, bei vorhandenen Raum/Zeit-Ressourcen im Kopp.
    Ich befürchte ja, dass dieses Raumgefühl zivilisatorisch zunehmend degeneriert. Wobei meine Kinder sich ähnlich über gedankenlose Verkehrsteilnehmer ärgern, also vielleicht eher eine Frage der Gene plus schädliche zivilisatorische Umweltfaktoren als dass die Generation selbst dieses Gefühl verlernt hat.
     
    Rim gefällt das.
  5. Ray

    Ray Guest

    Rechts stehen ist kein Ding wenn es keine normale Treppe gibt.Wenn es eine direkt daneben gibt ,steh ich in der Mitte.Wenn du Treppen steigen willst benutze nicht die Rolltreppe
     
  6. MadFerIt

    MadFerIt Apeman

    Registriert seit:
    9. Mai 2004
    Beiträge:
    12.274
    Ort:
    home
    willkommen in der großstadt, tourist!
     
  7. Ray

    Ray Guest

    Ich lebe in Hamburg und bei uns gibt es neben fast jeder Rolltreppe eine normale Treppe,wenn du so gerne gehst dann benutze die normale, tu ich auch.Aber so ein auf hart zu machen und Leute auf der Rolltreppe mit absicht wegrempeln zieht bei mir nicht
     
  8. Cudi

    Cudi Burgermeister

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    5.396
    Ort:
    Hamburg
    Herrlich diese Diskussion hier. Habe ich auch immer mal wieder mit Freunden und meiner Freundin und auch schon fast alle Punkte hier durchgehabt.

    Was mir hier noch nicht genannt wurde: die neuen sogenannten "Smombies." Zombie mit Smartphone. Jemand geht mit Blick nach unten aufs Telefon vor jemandem her und durch die völlige Fokussierung nach unten dabei Schlangenlinien. Wenn man versucht links zu überholen, torkelt die Person nach links, macht man einen Schritt nach rechts, macht es die Person vor einem auch. Wie so besoffene Penner... schrecklich!
     
  9. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    37.508
    Ort:
    Randbelgien
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2017
    liberalmente gefällt das.
  10. UnbekannterUser

    UnbekannterUser Bankspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2015
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Mainz
    Ich hasse es auch zutiefst, wenn Leute zu zweit vor einem laufen und sich so dermaßen breit machen, dass man nicht überholen kann. Das regt mich nicht nur auf, ich könnte da wirklich im Strahl kotzen!
     
    Cudi und theGegen gefällt das.
  11. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    37.508
    Ort:
    Randbelgien
    Letzte Woche musste ich zum Bürgeramt Innenstadt was behördliches erledigen. Der kürzeste Fußweg für mich ist Neumarkt, Schildergasse, Hohe Straße, dann rechts wech Richtung Altstadt und Bürgeramt. Bin da recht früh hin (gegen 9 Uhr), Geschäfte machen erst um 10 Uhr auf.
    Das war aber dann fast noch ätzender, als mit Fußgänger-Fußgängerzonenbetrieb. Weil ständig Anlieferer und Securitas LKWs die Zone blockierten oder "beep-beep-beep" rückwärts durch die Zone rangierten. Deswegen waren die zahlreichen Bike-Kuriere nicht zu hören, die mit Einzelzeitfahren-Tempo 50 km/h von hinten heranrauschten, während ich unvorsichtiger Fußgänger in der Fußgängerzone die Richtung wechseln möchte.
    Lebensgefährlich. Dann sogar noch lieber dumme Fußgänger, die man wegrempeln kann bzw. muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2017
  12. UnbekannterUser

    UnbekannterUser Bankspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2015
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Mainz
    Ach, allgemein ein Großteil der Menschheit ist zum Kotzen. Da lass ich auch gerne mal den Misanthropen raushängen.
     
  13. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    25.494
    Ort:
    Österreich
    Amazon. Schicken mir einen Aktionsgutschein für 3 Monate PS+ zum Kauf einer PS4 und dann funktionierts natürlich nicht, weil ich Österreicher bin. Arschgesichter.
     
  14. DaLillard

    DaLillard Team-Kapitän

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Paderborn
    In den Öffis trifft man den Abschaum der Gesellschaft. Von asozialen kleinen Keffins und Achmetts hin, Erwachsene die sich für was besseres halten, hin zu rassitischen, unzufriedenen alten Nazi Opas, die noch dem dritten Reich hinterher trauern. Es gibt echt keine Zugfahrt in der Woche, wo ich nicht auf einen dieser Gestalten treffe. Wobei die Nazi Opas echt die schlimmsten sind. :rolleyes:
     
    sefant77 gefällt das.
  15. Chef_Koch

    Chef_Koch Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.126
    Wenn ich denn mal Zug fahre, sind mir auch viele asoziale Prolls aufgefallen. Entweder Ultras, die sich besaufen, Jugendliche mit IQ gegen 0 (isch fick dem sein leben isch schwör) oder Rechte mit großer Fresse. Am Sonntag waren im Abteil 4 seltsame Gestalten, einer davon hatte ne Jacke mit "Landser - deutsche Wut". Das sagt alles, die Gespräche waren dementsprechend... Beim Aussteigen hab ich einen davon absichtlich angerempelt, um zu sehen, ob er wirklich so ein harter Typ ist. Gut die waren alle deutlich kleiner und sehr schmächtig oder sehr fett, aber passiert ist nichts. Klassiker :laugh:
     
    sefant77 und UnbekannterUser gefällt das.
  16. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    24.117
    Ort:
    Belo Horizonte
    Wenn ich früher im Bus Platz genommen habe und mit purer Panik feststellen mußte das ich die Kopfhörer zuhause vergessen habe :panik:
     
  17. HamburgBuam

    HamburgBuam current Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    29. Oktober 2009
    Beiträge:
    11.648
    Ort:
    Hamburg
    Kopfschmerzen am freien Tag. Bestes Timing ever.
     
  18. UnbekannterUser

    UnbekannterUser Bankspieler

    Registriert seit:
    4. Januar 2015
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Mainz
    Mega müde und unmotiviert auf der Arbeit (seit letzte Woche Montag nur den Sonntag frei gehabt, und das als Student :panik:), und dann noch mit einem Papier in den Finger geschnitten. Könnte hier gerade alles kurz und klein hauen ... würde der Finger nicht so schlimm schmerzen. :laugh::wall: Kacktag!

    Edit: Muss heute Prüfungen betreuen und die Kandidatin ist wunderschön und süß. Wenigstens etwas.
     
  19. Chocolate Thunder

    Chocolate Thunder Stammspieler

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    1.645
    Ort:
    Hessen
    Hau sie weg, dann tut der Finger auch nicht mehr so weh und aus dem Kacktag kann doch noch was werden! :thumb:
     
    UnbekannterUser gefällt das.
  20. theGegen

    theGegen Linksverteidiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Beiträge:
    37.508
    Ort:
    Randbelgien
    So einen Kacktag würde ich sofort nehmen, statt eines wirklichen Kacktags. :clown:
     

Diese Seite empfehlen

Basketball.de - Footer-Icon