O-Scoring Golovkin-Jacobs und Chocolatito-Rungvisai (+Undercard)

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Box-News" wurde erstellt von HamburgBuam, 19. März 2017.

  1. Teddy Atlas

    Teddy Atlas Team-Kapitän

    Registriert seit:
    17. August 2014
    Beiträge:
    3.844
    Die Gewichtsklasse macht im entscheidenden Punkt keinen Unterschied: Chocolatito ist überragend in dem was er macht, schlägt unglaublich schöne Kombinationen in einer hohen Frequenz, hinterlässt damit Wirkung und seine Beinarbeit ist dabei ohne Frage 1A.

    Aber: Er ist etwas limitiert, recht wenig Anpassungen an den Stil und Plan des Gegners, nur eine noch höhere Intensität. War gegen Estrada so, gegen Cuadras (Martin Murray 2.0? Ernsthaft?), jetzt gegen Srisaket.

    Sicher, gegen kleinere Gegner würde es ihm leichter fallen und über die Schwächen hinweg sehen lassen und ich verstehe auch warum man als Fan aus dem Gewichtsthema so ein großes Ding macht, viel mehr als es die Boxer machen (GGG: "means nothing."). Aber sich davon komplett blenden lassen muss man auch nicht. Am Ende des Tages boxt Chocolatito bei 115lbs weil er weniger nicht mehr bringen kann.
     
  2. Totto

    Totto All-Star

    Registriert seit:
    28. Mai 2001
    Beiträge:
    6.482
    Ort:
    NRW
    Das sehe ich genauso. Bei aller Freiheit der Wertungsphilosophie, mir scheint es für einen DJ Sieg ziemlich genau 0 Argumente zu geben :rolleyes:
     
  3. krischoo

    krischoo Rookie

    Registriert seit:
    11. September 2016
    Beiträge:
    21
    Mal eine andere Frage: Weiß jemand was zu den PPV-Verkaufszahlen von Golovkin-Jacobs?
     
  4. wicked

    wicked former Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    4.849
    Ort:
    CH
    Die kommen meist erst paar Tage später raus.
    Ich denke 200.000+ wäre ein grosser Erfolg, aber im Bereich des Möglichen.
     
  5. sabatai

    sabatai GGG Police Chief Officer

    Registriert seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    3.513
    Ort:
    BW
    Laut Lance Pugmire wohl zwischen 120-150k.
     
    wicked gefällt das.
  6. chip

    chip Bankspieler

    Registriert seit:
    16. September 2016
    Beiträge:
    679
    Ist das erbärmlich.
    Da hätte ja wahrscheinlich ein Abraham oder Huck in ihrer "prime" vor ein paar Jahren alleine nur in Deutschland schon mehr durch ihre Fanbase rausgeholt...
     
  7. wicked

    wicked former Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    4.849
    Ort:
    CH
    In Deutschland auf PPV?! :D Was denkst du wie viele Haushalte 60 Euro für einen Boxkampf im TV ausgeben?
     
  8. chip

    chip Bankspieler

    Registriert seit:
    16. September 2016
    Beiträge:
    679
    Weißt du wie bekloppt alleine nur Hucks oder Catics bosniakische Fan-Gemeinden sind?
    Und wie viele es davon deutschlandweit und/oder wieder in die "alte Heimat" zurückgekehrte es gibt?
     
  9. Krusher

    Krusher Team-Kapitän

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    2.979
    schätze mal zwischen 120 bis 150 Leute!;)
     
  10. Krusher

    Krusher Team-Kapitän

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    2.979
  11. DerPrinz_von_H

    DerPrinz_von_H Bankspieler

    Registriert seit:
    5. August 2016
    Beiträge:
    137
    Soll das Jacobs sein? Mit Pocken oder was? Is ja abartig schlecht:cry::cry:
     
  12. treize

    treize All-Star

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    6.720
    Ort:
    Schlaraffenland
    Kommt recht entspannt und abnehmbar rüber - was denkt ihr?

     
  13. wicked

    wicked former Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    4.849
    Ort:
    CH
    Naja.
    Ich glaube ihm, dass er mehr Power erwartet hatte.

    Aber:

    1. Golovkin "Monster-Power" wurde halt regelrecht mystifiziert (ich meine das nicht von oben herab, wie ich auf eine Entlarvung aufmerksam machen möchte, ne. Es ist einfach völlig normal, dass ein Boxer der all seine ordentlichen, guten Gegner durch den Fleischwolf drehte, eine gewisse Aura versprüht). Der Ruf eilte Golovkin voraus und verselbstständigte sich. An dem hohen Standard gemessen, ist man vllt doch ziemlich überrascht, wenn man paar Schläge nehmen kann, ohne gleich die Lichter auszumachen.
    --> ich wette es gibt einige Tyson-Gegner (Beispiel), die nach dem Kampf behaupteten, dass seine Power überschätzt war.
    --> oder ähnlich wie man für eine Prüfung lernt, die den Ruf hat, mörderschwierig zu sein. Nach dem man sie dann selbst schrieb, ist man eher überrascht, dass es einem doch so gut ging.

    2. Ausserdem ist Golovkin KEIN 'Blitz-KO-Schläger', sondern eher ein langsamer, dafür umso brachialerer Niederreisser. Darum waren seine ehemaligen Gegner auch meist bei Bewusstsein, als sie völlig demoliert aus dem Kampf genommen wurden. Golovkin's Form von Zerstörung ist viel effektiver, wenn sie akkumuliert. (Blitz-KO-Schläger profitieren von der Überraschung - vom Schlag, der der Gegner nicht kommen. Bei solchen Schlägen bleiben die Gegner auch bewusstlos liegen)
    Am letzten Samstag gab's kein Akkumulieren von schweren Power-Punches (Credite to Jacobs Beinarbeit und Verteidigung). GGG war sehr Jab-fokussiert (der ist natürlich auch verdammt hart, aber längst nicht so brutal wie ein GGG Haken) und die Power-Punches (v.a. die kurze Rechte) traffen v.a. als Einzelschlag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2017 um 23:13 Uhr
    moo, sabatai, M-Shock und 5 anderen gefällt das.
  14. El Demoledor

    El Demoledor former Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    864
    Ort:
    Ruhrpott-West
    Ich finde weder bei Golovkin noch Kovalev muss man bezüglich der Schlaghärte seine Meinung revidieren.
    Kovalev hatte mit Chilemba und Ward zuletzt flinke Gegner, und Golovkin mit Jacobs einen de facto Fast-CW. Und wenn man nicht so oft trifft wie gewöhnlich, ist die Chance auf einen KO auch geringer.
    Beide sind ganz harte Puncher (ganz ohne zu glorifizieren) und das beste und kompletteste Offensiv-Paket der oberen Gewichtsklassen. Sie alleine oder zum Großteil auf den Punch zu reduzieren wird dabei ihrer boxerischen Klasse auch nicht gerecht.
    Ich bin als Golovkin-Fan ja selber leise enttäuscht von der Vorstellung am Samstag, dennoch war Jacobs boxerisch und körperlich ein riskantes Match-up und der bisher wertvollste Sieg, da der Amerikaner noch mal deutlich stärker war als ich es erwartet hatte und ihn im Prinzip auf #2 im MW sehe (imho schneller und physisch größer als Lemieux). Ich hoffe, Canelo wittert jetzt Alterserscheinungen beim Kasachen und der Kampf steigt im Herbst :D
     
  15. treize

    treize All-Star

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    6.720
    Ort:
    Schlaraffenland
    @wicked -

    Absolut.

    @El Demoledor

    Das weigh-in Gehabe Jacobs' fand' ich auch suspekt, aber irgendwann sollte man die Kirche auch mal im Dorf lassen. Jacos schrammte, von mir vermuteterweise, an einem relativ normalen Kampfgewicht eines evtl. SMW, wohingegen Golovkin ein normales MW Kampfgewicht hatte.

    Ich seh' jetzt schon, und das ist eine halbe Woche nach dem Kampf, wie das Fanboytum seine Legenden bastelt.
    Schon jetzt ist Jacobs 'fast ein CW' und in einem Monat ein HW.

    Lustig nur, dass die gleichen Legendenspinner bereit waren, den Sparringsgerüchten glauben zu schenken, die besagten, dass GGG so hart schlägt, wie ein HW.

    Nun ja - wenn man das was du sagst, mit den Restgerüchten/behauptungen mischt, dann könnte man sagen:

    'GGG, derjenige, der so hart haut [...wie ein Pferd... :D ] wie ein HW konnte einen fast CW nicht aus den Latschen bomben!' :D

    Ups...
     
  16. wicked

    wicked former Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    4.849
    Ort:
    CH
    Wie gesagt: MW vs. LHW/CW ist eine Unsinnsgeschichte, die von Groupies aufgebaut wird. Schlussendlich ist Jacobs wohl so +- eine Gewichtsklasse höher in den Ring gestiegen als GGG. Wie Treize sagt, entspricht Jacobs Kampfgewicht wahrscheinlich dem eines SMW's in Kampfnacht.

    Dass GGG einen physisch deutlich Überlegenen im Ring hatte, kann, und soll man aber durchaus anerkennen dürfen. Natürlich nicht übertreiben.

    IMO war GGG's Team bezüglich dem Wiegen relativ blauäugig unterwegs. Hätten die geahnt, dass Jacobs beim IBF Wiegen am Kampftag nicht erscheint, hätten sie den Vorschlag der Kommission (Offizielles Wiegen am Freitagmorgen statt - wie üblich - am späten Nachmittag) wohl kaum zugestimmt.
    Da liegt ja eigentlich auch der Hund begraben: dass Jacobs beim zusätzlichen IBF Wiegen nicht erscheint, ist die eine Sache. Aber dies in Kombination mit dem enorm frühen Wiegen Freitag macht den 'move' von Team Jacobs schon ein wenig dreckig. Anderseits kann ich auch verstehen, dass man bei einem so grossen Kampf mit allen Mitteln kämpft.
     
  17. Totto

    Totto All-Star

    Registriert seit:
    28. Mai 2001
    Beiträge:
    6.482
    Ort:
    NRW
    Sehe ich auch so. DJ hat sicher eine überragende Leistung gebraucht gegen einen P4P-Boxer. Trotzdem hinterlässt es ein Geschmäckle. American Style halt :gaehn:
     
  18. Savi

    Savi Bankspieler

    Registriert seit:
    21. Mai 2011
    Beiträge:
    564
    Ort:
    Underground
    Als GGG Fan muß ich ehrlich sagen, dass ich während der Urteilsverkündung gebangt (nicht geheadgangt :D) habe. Livescoring kriege ich nicht hin. Aber mein Eindruck war auch, dass Golovkin in der ersten Hälfte der Bessere war, ihm hinten raus aber ein bißchen die Luft/Ideen ausgingen. Der knappe Sieg ging aber in Ordnung.
    Für mich aber auch ein klarer Nachweis, dass GGG nicht ins SMW wechseln sollte. Dort verliert er die entscheidenden 10-20% an Schlaghärte und den Respekt der Gegner. Gegen Saunders und Canelo sehe ich trotzdem als klaren Favorit. Die beiden Kämpfe würde ich gerne sehen
     
  19. aue013

    aue013 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    2.066
    Ort:
    Südniedersachsen
    Brauchen wir Dominatoren? Klar war ich auch etwas überrascht, dass der Kampf so eng war. Aber ich bin nicht enttäuscht von der nicht-Dominanz Triple-G's in diesem Kampf, ganz im Gegenteil. Das machte es viel spannender und somit unterhaltsamer und ich habe mich für Jacobs gefreut. Außerdem könnte der Kampfverlauf noch eine weitergehende Auswirkung haben: Angeblich wurden die Verhandlungen mit Alvarez wieder aufgenommen - GGG scheint doch schlagbar zu sein. Vielleicht ist das jetzt zuviel interpretiert, aber man kann das durchaus auch so sehen.
     
  20. krischoo

    krischoo Rookie

    Registriert seit:
    11. September 2016
    Beiträge:
    21
    Sollten sich die Zahlen von 120-150k PPV tatsächlich als wahr herausstellen, wäre das wirklich eine große Enttäuschung. GGG sollte dann wirklich jeden Deal nehmen, den Canelo ihm vorschlägt, insbesondere wenn Canelo vs Chavez Jr. mehr als 300k PPV erreicht. Halte ich übrigens für sehr wahrscheinlich, weil die Mexikaner nunmal fanatische Boxfans sind und es auch noch am WE des cinquo de mayo stattfindet.
    Andererseits zeigt es auch, dass es einfach ******* egal ist, ob du der beste P4P-Boxer bist, oder ob es sich um das beste Matchup in einer Gewichtsklasse handelt. Die Amerikaner wollen Entertainer und große Namen und zumindest unter Ersteres fällt GGG nicht. Und deren Kämpfe werden gekauft, egal gegen wen geboxt wird. Kovalev-Ward hat auch nur 160k PPV gedrawt, was wirklich ein Witz ist.
    Auf der anderen Seite darf man auch nicht vergessen, dass insbesondere illegales Streaming immer mehr an Bedeutung gewinnt und dem PPV-Geschäft echt schwer zu schaffen macht und ihm in der nächsten Zeit den Rang ablaufen wird. Gradmesser demnächst sind GGG vs Canelo und Mayweather vs Mcgregor sein. Ich denke trotz des ganzen Hypes werden die PPV-Verkäufe weit unter den Erwartungen bleiben. 1 Mio+ Käufe wie zu Mayweathers besten Zeiten halte ich für nicht realisierbar. Dafür hat er durch den Kampf gegen Pacquaio zu viel kaputt gemacht.
     

Diese Seite empfehlen