Die Trump Präsidentschaft - was erwartet die Welt in den nächsten 4 Jahren?

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von liberalmente, 19. Januar 2017.

  1. supafly03

    supafly03 All-Star

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    5.285
    Ort:
    Wo auch immer
    Das Federal Budget erklärt von John Oliver.
     
    bender und Tuco gefällt das.
  2. Tuco

    Tuco MVP

    Registriert seit:
    6. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.552

    Passend dazu:

     
  3. Talib

    Talib Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.436
    Puh. Langsam frage ich mich wirklich, wie lange Trump das noch überlebt. Eine offizielle FBI-Untersuchung zu einem politisch so heiklem Thema? Dürfte wirklich brenzlig werden.

    Vor allem, wenn da nicht nur ein paar Wahlkampf-Kontakte bei raus kommen, sondern eventuell kriminelles Business. Wie auch vom FBI-Cheffe schon angedeutet.

    Trump tut aber auch wirklich alles dafür.
     
  4. Sanderson

    Sanderson Team-Kapitän

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    4.255
    Ort:
    Hamburg
    Naja, sofern er nicht selbst zurücktritt - und ich glaube nicht das er überhaupt daran denken würde - kann er nur vom Kongress und Senat abgesetzt werden. Die Republikaner machen nicht gerade den Eindruck als das sie in irgendeiner Art und Weise sowas durchziehen würden. Wenn sie Trump absägen verscherzen sie es sich auch mit seinen Anhängern, und ohne die werden sie bei den nächsten Wahlen herzlich wenig reißen. Von einer handvoll Personen mal abgesehen, und auch die stehen inhaltlich ja nicht Trump wirklich entgegen, versuchen doch alle es irgendwie schönzureden. Das sah man doch auch wunderbar bei der Anhörung heute, die Republikaner haben sich kein bisschen für die Vorwürfe gegen Trump und sein Team interessiert sondern stattdessen nach allem möglichen gefragt. Wenn der Vorsitzenden des Ausschusses vorgibt selbst bekannte Berater von Trump nicht zu kennen obwohl diese schon seit langer Zeit unter Verdacht stehen, dann muss man sich schopn fragen womit diese Leute sich eigentlich beschäftigen.
     
  5. bender

    bender All-Star

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.945
    Trump hat mit seinen Tweets zur Obama-Wiretap-Verschwörungstheorie schon dafür gesorgt, dass das FBI unter seinen Anhängern vollkommen diskrediert ist und Teil des im Auftrag Obamas agierenden "Deep State" sei. Das ist Trump's Modus Operandi: attack the messenger. Die Medien schreiben schlecht über ihn? "Fake News!, Feinde des Volkes!" FBI etc. durchleuchten seinen Wahlkampf? "Deep State Verschwörer im Auftrage Obamas!". Wenn demnächst Republikaner in Kongress und Senat in den entsprechenden Ausschüssen kritischen Fragen stellen und Zeugen vernehmen, wird es von Trumps Gefolgschaft heißen, dies sein die korrupten Überbleibsel des Sumpfes in Washington, den Trump austrocknen wolle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2017
  6. bender

    bender All-Star

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.945
    Zwei gegensätzliche Anekdoten darüber, ob Trump-Ryan-Care die Trump-unterstützende Unterschicht von ihm abwendet:

    ‘Trump Troubadour,’ who attended 45 Trump rallies to honor his late son, feels ‘betrayed’ because of health care. Beginning in January 2016, Kraig Moss traveled to 45 rallies, belting out songs in support of Donald Trump and telling the story of his late son, Rob, who died three years ago from a heroin overdose. [...] Trump, Moss thought, was the candidate most capable of bringing an end to the heroin epidemic sweeping the nation. Trump made this promise to Moss personally at a rally in Iowa in January 2016. [...] The proposed health care bill, slated for floor vote in the House Thursday night, would eliminate a requirement that Medicaid cover basic mental-health and addiction services in states that expanded it, a mandate that covered nearly 1.3 million people. “This bill is just the absolute opposite,” Moss told The Washington Post. “I felt betrayed. I felt let down.”

    Whom to trust when it comes to health-care reform? Trump supporters put their faith in him. Soon after Charla McComic’s son lost his job, his health-insurance premium dropped from $567 per month to just $88, a “blessing from God” that she believes was made possible by President Trump. “I think it was just because of the tax credit,” said McComic, 52, a former first-grade teacher who traveled to Trump’s Wednesday night rally in Nashville from Lexington, Tenn., with her daughter, mother, aunt and cousin. The price change was actually thanks to a subsidy made possible by former president Barack Obama’s Affordable Care Act, which is still in place, not by the tax credits proposed by Republicans as part of the health-care bill still being considered by Congress.

    Dazu Olbermann:
     
    moo gefällt das.
  7. Young Kaelin

    Young Kaelin former NUSBTS-Champion & CAAO-Champion

    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    13.055
    sind imo schon sehr seltsame Aussagen, die Comey da bei 15:42 und insbesondere bei 16.01 raushaut, 16:55 ff ist dann eher shocking. 18.58 bestätigt er imo a whole lot of........ "fake news".



    mein Eindruck war, Comey wäre mal wieder ziemlich geschwommen. Er ist imo kein schlechter Mann und ich persönlich nehm ihm einiges ab, was er von sich gibt. Zwischenzeitlich gibt er aber imo seltsame Statements von sich, welche ihn in keinem guten Licht erscheinen lassen, besonders wenn ihn dann noch sein Gedächnis im Stich lässt. mein eindruck ist dann, dass er entweder schlecht informiert ist oder einfach überfordert. Allerdings geb ich zu, dass sich dies leicht im stillen Kämmerlein tippen lässt, wohingegen er weiss, dass jedes Wort das er sagt, auf die Goldwaage gelegt wird und Kameras und mics auf ihn gerichtet sind.

    Bin gespannt, was zu den Russen-Verbindungen raus kommt. Da kanns durchaus sein, dass Trump dann wirklich ein ernsthaftes Problem bekommt, genauso wie insb. user Bender imo zu Recht da schon lange drauf hinweist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2017
  8. Talib

    Talib Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.436
    Bisher ist die Präsidentschaft von Trump vor allem: Peinliches Chaos. Die Blamage um die Gesundheitsreform heute reiht sich da gut ein und dürfte der vorläufige Höhepunkt sein.
     
    Tuco gefällt das.
  9. Eric

    Eric Maximo Lider

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    6.880
    Ich bin mir gar nicht mal sicher, dass die Sache Trump so sehr schadet. Die Gesundheitsreform war in erster Linie das Baby von Paul Ryan und Ryan und Trump sind ja nicht gerade die besten Buddies. Es ist sicher kein Zufall, dass vor einer Woche bei Breitbart dieses Tape geleaked wurde, in dem Ryan über Trump abledert. Trump kann jetzt sagen, dass Ryan ein Loser ist und den Laden nicht im Griff hat und die Partei sich mal besser hinter dem Gewinnertypen Super-Donald und seinen grossartigen Projekten sammeln sollte. Am Ende stärkt das sogar Trumps Position gegenüber dem Partei-Establishment.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2017
  10. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    31.640
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Wichtig ist erst einmal, dass diese furchtbar unausgegorene Reform, die so viel Unheil angerichtet hätte, nicht umgesetzt wird. Zumindest vorerst nicht. Wie sehr das Trump schadet ist dabei auch sekundär, es schadet den Republikanern (und die werden 2018 gewählt, Trump erst 2020). Das amerikanische Volk hat ihnen in der Opposition unendlich viel (und viel zu viel) durchgehen lassen, aber jetzt sind sie in der Kontrolle, es gibt keinen Veto Spieler. Wähler sehen es nicht gerne, wenn man dann nicht liefert. Nur die republikanischen Wähler, die gar nicht mehr zu retten sind, weil sie nur noch Breitbart und Fox News konsumieren, werden sich da von Propaganda irritieren lassen. Von solchen Wählern gibt es zu viele, aber es sind längst nicht alle. Und die wichtigen Wechselwähler sehen das erst recht nicht gerne.
     
    bender und Tuco gefällt das.
  11. bender

    bender All-Star

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.945
    Ziemlich genau meine Meinung. Das Health Care Debakel wird eher dem republikanischen Establishment statt Trump angerechnet. Sieben Jahre mit dem Mantra "Repeal and Replace" durch die Lande ziehen aber nicht den Hauch einer Lösung parat haben wenn's drauf ankommt.
     
  12. Tony Jaa

    Tony Jaa Former two-time BFPL-Champion

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    17.177
    Das ist doch schlussendlich egal. Es geht für Trump nicht mehr darum Vorwahlen zu gewinnen. Die Republikaner sind völlig ungeeignet zum Regieren. Das wusste man aber schon vorher. Wenn die Leute 2018 an die Urnen gehen, stimmen sie aber nur bedingt über das House ab, sondern über ihren Distrikt. Da werde viele Republikaner vllt eher froh darüber sein, dass es dieser miese Entwurf nicht zum Gesetz geschafft hat. Ok, für sie wäre es sicherlich angenehmer gewesen, wenn es erst im Senat gescheitert wäre.
    Sowieso braucht Trump mMn das House gar nicht. Regieren kann er nicht, und den gesamten Kongress zu haben, geht auch mit zusätzlicher Verantwortung einher. Den Senat werden die Republikaner wahrscheinlich halten. Dann kann the Donald vllt bald wieder CAsting-Show spielen und ansonsten auf Militärerfolge hoffen.
     
  13. desl

    desl Box-Moderator

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    17.789
    Ergo: Möglichst schlechte mid-term elections wären für Trump in Hinblick für 2020 das beste, denn dann könnte er mit dem Finger auf jemand anders zeigen, wenn es unter seiner Präsidentschaft nicht so "great again" läuft, wie vielleicht angekündigt ?

    Klingt paradox ... könnte aber auch stimmen.
     
  14. bender

    bender All-Star

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.945
    Ein weiteres von Trumps gebrochenen Wahlkampfversprechen. Weniger politisch bedeutend, aber doch erheiternd.





    In diesem Lichte, der (vollkommen erst gemeinte) "Breaking News"-Alert von FOX News:



     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2017
    bigdog8 gefällt das.
  15. bender

    bender All-Star

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.945
    Ernster ist die Sache mit dem Gesundheitssystem. Trump will, wie ein trotziges Kleinkind, Obamacare jetzt zusehends "explodieren" lassen, um es dann den Demokraten in die Schuhe zu schieben. "The best we can do now politically speaking is let Obamacare explode. It is exploding now."(*)



    Das ist schon bemerkenswert, wie da ein amtierender US-Präsident allein aufgrund verletzter Eitelkeit in Kauf nimmt, dass Millionen seiner Bürger ohne Krankenversicherung dastehen und in den finanziellen Ruin getrieben werden.



    (*) Obamacare ist nicht am explodieren. Aber mit Executive Orders wie jener im Februar, die die Strafe für Nichtabschließens einer Krankenversicherungspolice aushebelt, kann (und wird) Trump die Lunte legen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2017
    Talib gefällt das.
  16. Talib

    Talib Team-Kapitän

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.436
    Das war ja schon immer das Problem. Die Reps haben Obamacare von Anfang an kaputt gemacht. Klar wird es so explodieren, aber das ist eine selbst erfüllende Prophezeiung dieser Kriminellen, die sich Politiker nennen.
    Es ist alles so offensichtlich erbärmlich. Man kann nur hoffen, dass Trump nicht aus verletzter Eitelkeit irgendeinen Krieg anfängt :panik:
     
  17. Joe Berry

    Joe Berry Kosmopolitische NBA-Koryphäe

    Registriert seit:
    8. Juli 2000
    Beiträge:
    6.942
    Ort:
    NRW


    Ein etwas tieferer Einblick in die "Trump-Welt", wie und warum er gewählt wurde, wer da im Hintergrund alles eine Rolle spielt und wie das Weiße Haus die Herausforderungen des Regierens unterschätzt hat. Langer, aber lesenswerter Artikel.
     
  18. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    31.640
    Ort:
    Stuttgart/Bamberg
    Noch extrem früh, aber trotzdem nicht uninteressant.



    Und wer jetzt denkt, dass die Demokraten bei den Midterms Probleme haben (und da ist schon auch was dran, finde ich), da ist das hier ganz interessant.

     
  19. bender

    bender All-Star

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.945
    liberalmente gefällt das.
  20. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    24.117
    Ort:
    Belo Horizonte
    Schöne Antwort von Gabriel an Tillerson :thumb:
     

Diese Seite empfehlen